Home |

XEDOX.DE - Telefon

ï»ż

Elektronik | Amateurfunk | Sat-Technik | Lifestyle | Computer | News | Links | Paedagogik| Spiele | Duesseldorf | GĂ€stebuch | Impressum | Laufenburg | Binzgen|



Projekte | Die AKKU Seite | FAQ-KABEL | Telefon | Elektronik Links | Elektronische Blinkschaltung | Roboter | Transistordaten 1 | Transistordaten 2 | LED Vorwiderstand | Frequenzweiche berechnen | Distributoren | Farbcodes | Telefonhistorische Links |

Mehradrige Kabel, Paarung der Kabel (Sternvierer) fĂŒr a/b



TAE-N und TAE-F



TAE-NFN und TAE-NFF



Bedeutung der Kontakte a, b, W



Telefon-Anschlußleitung F

Diese Leitung wird bei Àlteren Apparaten benutzt. Neue haben in der Regel eine Western-Buchse (RJ11 6p4). Diese ist anders belegt!


Anschlußleitung N

Diese Leitung wird bei Àlteren Modems/Anrufbeantwortern benutzt. Neue haben in der Regel eine Western-Buchse (RJ11 6p4). Diese ist anders belegt!


Funktionsweise des N-F-Prinzips: unbelegte N-Dose



Bei neueren Telefonen fehlen oft Leitungen 3 und 4 (E und W), damit funktioniert der externe Wecker nicht mehr.


Funktionsweise des N-F-Prinzips: GebĂŒhrenzĂ€hler



Funktionsweise des N-F-Prinzips: Modem



(Postzugelassene Modems erledigen "Line" und "Phone" in einem Kabel, in der Regel mit einem 6poligen Westernstecker (RJ11 6p6) und 6poligem Kabel.
Nichtzugelassene Modems benöigen ein sog. Y-Kabel, mit TAE-N an dem einen und zwei Western-Stecker (RJ11 6p4) am anderen Ende.)


Funktionsweise des N-F-Prinzips: Anrufbeantworter



Installationsbeispiele:

F und NFF (Einfach- und Doppelanschluß)


Last Change: 13/10/17 10:17 | Hilfe | Seite editieren |
| OliveWiki 2.65 (09.Oktober 2017, 00-07-43)