Home |

XEDOX.DE - Sat-Technik



Elektronik | Amateurfunk | Sat-Technik | Lifestyle | Computer | News | Links | Paedagogik| Spiele | Duesseldorf | Gästebuch | Impressum | Laufenburg | Binzgen|



Welcher LNB wofür?

Grundsätzliches

Immer wieder liest man bei Erklärungen von Satellitenanlagen Begriffe wie "digitaltauglich,
Analogbereich oder Digitalbereich"! Diese Aussagen sind zwar nicht falsch aber zumindest
sehr ungenau!
Ältere LNB's empfangen nur in einem Frequenzbereich. Dieser Bereich wird als Low-Band
bezeichnet. Neuere LNB's (Universal-LNB's) empfangen in zwei Frequenzbereichen. Diese
Bereiche werden als Low- und High-Band bezeichnet. Oftmals wird das Low-Band auch
als Analogband und das High-Band als Digitalband bezeichnet. Dies ist jedoch nicht korrekt!
Bei dem für Deutschland interessantesten Satelliten "Astra" stimmt es zwar, da er im
Low-Band nur analoge Übertragungen und im High-Band ausschließlich Digitalübertragungen
vornimmt. Aber der Satellitenbetreiber Eutelsat kann mit seinen modernsten Satelliten auch
im Low-Band Digitalübertragungen vornehmen und sendet ebenfalls im High-Band analoge
Programme! Deshalb ist es also durchaus möglich ,auch mit einem alten LNB digital zu
empfangen. Es kann auch sein, daß man mit einem alten LNB ein Analogprogramm nicht
empfängt, weil es im High-Band sendet. Es ist also von entscheidener Bedeutung in welchem
Frequenzbereich sich die gewünschten Sender befinden.
Das Low-Band empfängt von 10,7 - 11,8 GHz. Das High-Band empfängt von 11,7 - 12,75 GHz.
Ich werde in den folgenden Erklärungen korrekterweise immer nur von Low- und Highband schreiben!

Universal-Single-LNB

Empfangsbereich: Low-Band + High-Band
Es kann nur ein Teilnehmer/Receiver angeschlossen werden. Eine Erweiterung der Teilnehmerzahl
durch einen Multischalter ist nicht möglich.
Einsatz: Einteilnehmeranlagen

Dual-LNB (LO=9,75 GHZ)

Empfangsbereich: Low-Band
Dieses LNB hat zwei Ausgänge. An einem Ausgang liegt das Vertikalsignal und an dem anderen
das Horizontalsignal an. Deshalb muß dieses LNB mit einem Multischalter betrieben werden. Es
kann kein Receiver direkt an das LNB angeschlossen werden (man würde nur eine Ebene
empfangen)!
Einsatz: Mehrteilnehmeranlagen

Twin-LNB (LO=9,75 GHz)

Empfangsbereich: Low-Band
Dieses LNB hat zwei Ausgänge, wobei an jedem das Vertikal- und das Horizontalsignal ansteht.
Hier können somit direkt zwei Receiver angeschlossen werden. Sollen mehr als zwei Teilnehmer/
Receiver versorgt werden, kann die Anlage über einen Multischalter erweitert werden.
Einsatz: Mehrteilnehmeranlage

Universal Twin-LNB

Empfangsbereich: Low-Band + High-Band
Diese LNB hat zwei Ausgänge, wobei an jedem das Vertikal- und das Horizontalsignal beider
Frequenzbereiche ansteht. Hier können somit zwei Receiver direkt angeschlossen werden.
Eine Erweiterung über einen Multischalter ist nicht möglich!
Einsatz: Zwei-Teilnehmeranlage

Universal-Quattro-LNB

Empfangsbereich: Low-Band + High Band
Dieses LNB hat vier Ausgänge:
1. vertikal Low-Band
2. horizontal Low-Band
3. vertikal High-Band
4. horizontal High-Band
Da alle Signale einzelnd an den verschiedenen Ausgängen liegen, muß dieses LNB mit einem
Multischalter betrieben werden. Es kann nicht ein Receiver direkt angeschlossen werden!
Einsatz: Mehrteilnehmeranlagen

Universal-Quattro-Switch-LNB (auch QUAD-LNB genannt)

Empfangsbereich: Low-Band + High Band
Dieses LNB hat vier Ausgänge, wobei an jedem das gesamte Frequenzspektrum beider
Ebenen anliegt. Der Multischalter ist in das LNB integriert worden, sodaß man bis zu vier
Receiver direkt anschließen kann. Eine Erweiterung mit einem weiteren Multischalter ist
grundsätzlich nicht möglich. Es gibt Spezialmultischalter die eine Erweiterung auf acht
Teilnehmer zulassen. Dies sollte jedoch im Einzelfall mit dem Fachmann besprochen werden,
da dies nicht bei allen Anlagen möglich ist!
Einsatz: 4-Teilnehmeranlage

Einkabel-LNB

Empfangsbereich: Low-Band (Astra A/B/C)
Diese LNB ist speziell für den Einsatz mit Durchgangsdosen entwickelt worden. Hier
werden die meisten deutschsprachigen Programme beider Ebenen von Astra A/B/C
auf nur eine Ebene verlegt. Somit sind maximal 32 Programme zu empfangen! Zur
Verteilung werden ein Einschleusverstärker und entsprechende Verteiler (nicht
Multischalter) benötigt. Dieses System ist veraltet und nicht empfehlenswert. Es
stellt lediglich eine Notlösung der Industrie dar, um vorhandene Kabelwege in
Baumstruktur weiter nutzen zu können.
Einsatz: Mehrteilnehmeranlage mit Kabelverlegung in Baumstruktur
Last Change: 13/10/17 15:48 | Hilfe | Recent Changes | Seite editieren |
| OliveWiki 2.65 (09.Oktober 2017, 00-07-43)